Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Nützliche Adressen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

uroos
04.05.2024 11:06:02 uroos hat ein Thema kommentiert Exotik in Wiener Neustadt:  I'm also thinking about moving to another city. I was born and raised in Berlin, Germany, but I would really like to travel to Greenland, especially Nuuk, because I think the country has an amazing heritage. That would be appropriate because I already have the permission from this moving company.www.butler-umzuege.de/
paulpanzer
10.04.2024 17:59:55 paulpanzer hat ein Thema kommentiert Natürliches Lustmittel für die Frau: Ich nutze regelmäßig meine Mia, 170cm, blond und jederzeit willig
frank100
05.04.2024 20:29:38 frank100 hat ein Thema kommentiert Helfen:  Hallo,   eine andere Mögichkeit wäre Geld zu verdienen mit Bitcoin. Hier gibt es Methoden, wo man automatisch Handeln kann. Eine dieser haben wir getestet. Das ist zum Beispiel Bitcoin Revolution.
frank100
28.03.2024 16:18:47 frank100 hat ein Thema kommentiert Helfen:  Hallo, Wer heute Geld verdienen will, hat im Internet Top Möglichkeiten. Sicher sind nicht alle realistisch, welche einem da angepriesen werden, aber einige sind durchaus machbar. Wenn Sie online Geld verdienen wollen, sollten Sie sich diese Seite einmal anschauen.
 
derpington
05.11.2020 15:07:52 derpington hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Spirale schon ausprobiert?!
derpington
05.11.2020 15:06:30 derpington hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: Gewissheit bekommst du nur beim Arzt.
malou
26.02.2015 17:17:09 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: tut mir leid :/ such im internet nach einer selbsthilfegruppe vielleicht gibt es eine in deiner nähe oder ein internetforum. ansonsten kannst du deinen arzt danach fragen vielleicht hat er eine lösung für dich.
malou
26.02.2015 17:12:26 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: nicht jeder bekommt sie oder alle 4... ich hatte drei wurden jedoch alle entfernt. du kannst deinen zahnarzt oder kieferorthopäden fragen und ggf eine zweitmeinung einholen. wenn sie weh tun würde ich sie schon entfernen lassen viel glück
 
Ich möchte alles erleben
Für alle, denen das nicht reicht, was sie bereits kennen und wissen. Für die, die gerne ausgefallene Sportarten machen oder sich gerne in verschiedene Richtungen weiterbilden wollen. Und natürlich auch für die, die sich hier ein paar dementsprechende Ideen einholen oder Erfahrungen austauschen möch
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien sind
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
 
 
26.09.2016  |  Kommentare: 0

Seit Sie mich zu einer Dame gemacht haben, habe ich nichts zu verkaufen außer mich selbst

Seit Sie mich zu einer Dame gemacht haben, habe ich nichts zu verkaufen außer mich selbst
Wiederaufnahme von „My Fair Lady“ an der Grazer Oper

„My Fair Lady“ das ewig junge Musical nach George Bernard Shaws »Pygmalion« und dem Film von Gabriel Pasca, mit der Musik von Frederick Loewe wurde 25.9.2016 an der Grazer Oper in einer Inszenierung von Michael Schilhan unter großem Beifall wieder aufgenommen.
 
Die Geschichte des Musicals verliert nie an Aktualität und tiefer Wahrheit: Die Form bestimmt über weite Strecken den Inhalt. Soll heißen: Wer schön spricht, hat von Anfang an die Noblessevermutung auf seiner Seite.
 
Der Sprachforscher Professor Higgins (wundervoll besetzt mit Guido Weber) geht eine Wette mit einem anderen Sprachforscher, Oberst Pickering (David McShane) ein, denn er ist der Überzeugung binnen 6 Monaten aus dem Blumenmädchen Eliza Doolittle (eine wie immer überzeugende Sieglinde Feldhofer) mit lockerem Mundwerk und haarsträubendem Gossenakzent mit einem Hauch Südoststeiermark eine Damen von Welt machen zu können. Sein Credo ist: Ein Mensch definiert sich nicht über seine Herkunft, sondern über seine Sprache. Er sollte Recht behalten. Nach monatelangem Martyrium scheint das Wunder vollbracht: Eliza absolviert einen glänzenden Auftritt auf dem Hofball, geht mühelos als Herzogin durch und Higgins hat seine Wette gewonnen.
 

 
Wie so oft kommt am Morgen nach dem großen Fest zum Katzenjammer. Die beiden Sprachwissenschafter beglückwünschen einander zu ihrem Erfolg und lassen Eliza links liegen. Dem ehemaligen Blumenmädchen andererseits wird schlagartig bewusst, dass sie nunmehr eine Gefangene zwischen den Welten ist. Als Blumenmädchen kann sie nicht mehr tätig sein, da sie nun ein andere Leben kennen gelernt hatte. Die bittere Erkenntnis ist, dass sie wohl nur noch eine „gute Partie“ machen kann, um ihren Lebensunterhalt zu „verdienen“. Doch das widerstrebt der moralischen Eliza. 

 
Mein Gott, jetzt hat sie ihn!
 
Professor Higgins jedenfalls ist nur der scheinbare Gewinner, denn eigentlich hat er alles verloren: Eliza verlässt ihn und überrascht stellt er fest: »Ich bin gewöhnt an ihr Gesicht!«. Womit er wohl nicht gerechnet hatte ist, dass dieser Wirbelwind in Jungdamengestalt seine Welt noch mehr aufwirbelt, als er die ihre.
 

Auch die Welt von Elizas Vaters (gespielt vom gleichermaßen großartigen wie sympathischen Gerhard Ernst) wird gehörig aus ihren Bahnen geworfen. Der einstige „Mistkübler“ findet sich auf einmal „gesackelt wie ein Pompfuneberer“ wieder und muss auch noch heiraten, weil ein reicher Amerikaner ihm eine hohe monatliche Apanage vermacht. Er beschwert sich bitterlich, denn sich vom Geld zu trennen, bringt er nicht übers Herz, andererseits kostet ihn das viele Geld aber sein unbeschwertes Leben. Auch geschenktes Geld hat seinen Preis und der Mittelstand verliert seinen Reiz, je näher man ihm kommt.
 

 
Wir tauchen ganz in die Welt der Eliza Doolittle ein, was nicht schwer fällt angesichts der bezaubernden Kostüme (Michaela Mayer-Michnay) und der mehr als gelungenen Kulisse (Mignon Ritter, der Würstlstand als „Kleines Sacher“ ist ein reizender Beleg des typisch österreichischen Humors, die Ansicht der Grazer Oper und sogar die Grazer Bim hat ihren Auftritt).
 
Die Inszenierung im steirischen Brachialdialekt hat ihren Reiz. Vor allem aber dem jungen Schön-Sprech-Publikum macht das ein oder andere Wort dort Schwierigkeiten. Der Ausdruck „Wounst a Massl host“ zum Beispiel war Jungredakteur viel fremder als ein Dialekt aus Mittelerde.  
 

 
Das Stück ist lustig, kurzweilig (obwohl es volle drei Stunden dauert!) und „es tut sich immer etwas“. 
 
 
Mein Gott, wo ist sie?!
 
Leider hält Professor Higgins nicht, was er verspricht. Anfangs bemüht er sich um Eliza, ohne dies zu bemerken. Er macht aus ihr eine Dame und bringt sie im Leben voran. Am Ende wäre es an ihm, sie zurück zu holen. Im Hause seiner Mutter trifft er seine Eliza zwar an, aber sie verlässt ihn erneut. Anstatt ihr nach zu eilen bricht ein kindisches „Mutter!“ aus Higgins heraus. Mama wird’s schon richten... Eliza kehrt von selbst zu ihm zurück und es bleibt alles anders….
 

KWH

Fotos: Werner Kmetitsch


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.com
Forum der Rubrik Weiter nach alle
Gruppe der Rubrik Weiter nach alle
Buchclub
Buchclub
Für alle Literaturfans...
Anzahl Mitglieder: 15
Serienjunkies
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien si...
Anzahl Mitglieder: 18
Musiker
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten li...
Anzahl Mitglieder: 13

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Zitronenmarmelade

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear Doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung... 






Nützliche Adressen Verzeichnissuche